Startseite | Kontakt | Impressum | Sitemap

Aktionen

Preisgekrönt: Hühner helfen Häftlingen

JA Schleswig

Gerhard Klotzsch und Evelin Jessen von der JA in Schleswig. Seit 2005 ist die Jugendanstalt Schleswig Mitglied im Rassegeflügelzuchtverein Süderbrarup und Umgebung von 1901 e.V.

Häftlinge pflegen Hühner, um Fürsorge zu lernen: Für dieses Projekt erhielt die Jugendanstalt in Schleswig den "Deichmann - Förderpreis gegen Jugendarbeitslosigkeit". Nach dem Jugendstrafvollzugsgesetz § 2 und § 3 sollen jugendliche Straftäter soziale Verantwortung erlernen, Fähigkeiten und Fertigkeiten erwerben und festigen, sowie Eigenverantwortung übernehmen. Der Offene Vollzug in Schleswig bietet Platz für 10 Jugendliche, die arbeitsmäßig in der Gärtnerei und im Hausbereich eingesetzt werden. Um weitere Arbeitsplätze innerhalb der Einrichtung zu erhalten bzw. zu schaffen, entstand im Jahr 2004 im Mitarbeiterteam des OV-J die Idee des Projekts "zur Arterhaltung alter und seltener Hühnerrassen".
Dabei fiel die Entscheidung auf die Zucht von Vorwerkhühnern. Ein Jahr später wurde auch die Rasse "Brahma" im Projekt aufgenommen. So entstanden im Offenen Vollzug zwei ständige Arbeitsplätze für Jugendliche. Damit die Jugendlichen Gemeinschaftsfähigkeiten erfahren lernen, war es notwendig, sich einem Verein anzuschließen. Seit 2005 ist die Jugendanstalt Schleswig Mitglied im Rassegeflügelzuchtverein Süderbrarup (Info) und Umgebung von 1901 e.V. Die Anfangsschwierigkeiten bestanden darin, aus geringen Mitteln und Material das Bestmögliche zu erreichen (Tauschhandel und Eierverkauf). Mit viel Eigeninitiative, persönlichem Engagement und Freizeiteinsatz wurde die Anlage aufgebaut um den Zuchtstandart zu erfüllen.
Die Jugendlichen waren von Beginn an bei der Rodung des Geländes, beim Aufbau der Gehege, bei der Einzäunung der Ausläufe und beim Bau der Ställe beteiligt. Die täglichen Aufgaben der Jugendlichen bestehen im Füttern und Tränken der Tiere, Säubern der Ställe und Nester, Säubern der Ausläufe, die Durchführung notwendiger Reparaturarbeiten, Sammeln und Sortieren von Eiern, Vorbereitungsarbeiten für Ausstellungen, Betreuung des Brutapparats und dem Bau von Ausstellungskäfigen. Dabei werden die Jugendlichen durchweg von den Mitarbeitern des OV-J angeleitet und betreut. Des weiteren sind die Jugendlichen an der Zusammensetzung der Zuchttiere und dem Transport zu den Rassegeflügelschauen (Ortsschau und Kreisschau) beteiligt. Als nächstes Ziel wird angestrebt, auch an Landes- und Bundesschauen teilzunehmen. Bei einigen Orts- und Kreisschauen konnten bereits sehr beachtliche Erfolge erzielt werden wie z.B. 2007 den Ehrenteller und das Ehrenband des Landesverbandes der Schleswig - Holsteinischen Rassegeflügelzüchter.
Mit diesem Projekt hat sich die Jugendanstalt (JA) um den vom Schuhfachhandel Deichmann bundesweit ausgeschriebenen "Förderpreis gegen Jugendarbeitslosigkeit" beworben. Und das mit Erfolg. Die Einrichtung in Schleswig wurde am 20. August 2008 zum Landessieger gekürt. Damit hat sie sich auch für die Finalrunde im Herbst qualifiziert. Der Lohn aus der Hand von Förderpreis-Projektleiter Ulrich Effing: 1000 Euro. Danach fand ein Massenauflauf an den Gehegen und Ställen der bedrohten Rasse "Vorwerkhühner" statt. Mittendrin, Schleswig - Holsteins Ministerpräsident Peter Harry Carstensen, umringt von Journalisten und Kamerateams von NDR, Sat1, RTL. Er erinnerte sich an seine Nordstrander Bauernhof-Tage, den Einkauf von Hühnerringen in Bredstedt, und machte mit Justizminister Uwe Döring die Runde zwischen Hühnergehegen und Brutmaschinen in der Schleswiger JA. Dazwischen Lob für den Landessieger: "Eine fantastische pädagogische Arbeit, jungen Straffälligen auf die Beine zu helfen. Wenn sie rauskommen, brauchen sie Kompetenzen, um sich in den Arbeitsmarkt zu integrieren: Zuverlässigkeit, Beständigkeit. Wer Tiere hat, muss Tiere hüten, so Carstensen. "Hier kann man lernen, was Verantwortung heißt", so die Aussage eines Inhaftierten des Offen Vollzuges in Schleswig.

Bilder von der Übergabefeier

Der Ministerpräsident von Schleswig - Holstein, Peter Harry Carstensen, bei der Übergabe des Förderpreises und beim Rundgang auf dem Gelände des JA Schleswig. (Zum vergrößern ins Bild klicken)

Die Presse informiert sich, die Ställe für Vorwerk Hühner und Brahma, Gruppenfoto mit Tier (von links: Gerhard Klotzsch, Olaf Beyer, Evelin Jessen und Anne Damberg von der JA Schleswig sowie Deichmann Projektleiter Ulrich Effing mit Brahma Hühner. (Zum vergrößern ins Bild klicken)